Alle Artikel …

Archiv

 

katastrophengewachsena3-jpg_h1024px

3. Platz beim Gemeindewettkampf in Negenborn

Am letzten Samstag fand der diesjährige Gemeindewettkampf in Negenborn statt. 16 aktive und 3 Altersgruppen nahmen daran teil.

Unsere Gruppe belegte einen hervorragenden dritten Platz, knapp hinter den Gruppen aus Negenborn (Punktgleich mit uns, aber schneller „zu Wasser“) und Oegenbostel. Weiterhin ging der Pokal für den schnellsten „B-Schlauchwechsel“ an uns!

Eigentlich ist der Feuerwehrwettkampf der Gemeinde Wedemark dazu da, dass alle Feuerwehrkameradinnen und -kameraden zusammenkommen und Spaß haben. Und natürlich hatten den die 16 Mannschaften mit jeweils neun Feuerwehrleuten auch, die am Samstag bei dem Wettbewerb nach „Heimberg-Fuchs“ auf der Bürgerwiese in Negenborn starteten.

Gemeindeausbildungsleiter Dirk Thelow, der durch die Veranstaltung führte, lobte die Leistungen der Teams, ebenso fand der stellvertretende Gemeindebrandmeister Sebastian Jagau nur lobende Worte für die Teilnehmer. Auch die Erste Gemeinderätin Susanne Schönemeier zollte den Kameradinnen und Kameraden Respekt und zeigte sich beeindruckt von den erbrachten Leistungen.

Am Ende war es ein knappes Ergebnis auf den vorderen Podestplätzen, denn die Gruppe aus Negenborn, die den Wettkampf im letzten Jahr gewannen, konnten sich nur durch einen minimalen rechnerischen Vorteil gegen die mit 408 Punkten punktgleiche Mannschaft aus Brelingen auf den zweiten Platz durchsetzen. Sieger des Tages und somit für ein Jahr neuer Träger der Ehrenstandarte war die Gruppe aus Oegenbostel, die sich mit 415 Punkten an die Spitze setzte. Ebenso ging auch der erste Platz beim „Saugschlauch-Kuppel-Contest“ an Oegenbostel, die ihren Doppel-Sieg unter tosendem Applaus feierten. Hier war die Truppe mit 19,17 Sekunden beinahe vier Sekunden schneller als die Verfolger aus Meitze und Brelingen. Wir konnten aber den B-Schlauch-Wechsel innerhalb des Wettkampf-Parcours als schnellste absolvieren und erhielten hierfür den Wanderpokal. Sieger der Altersgruppen wurde Negenborn.

Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung fand noch eine After-Show-Party im Festzelt auf der Wiese statt, bei dem der Tagesausklang noch ausgiebig gefeiert werden konnte.

Keine Kommentare erlaubt.