Alle Artikel …

Archiv

 

katastrophengewachsena3-jpg_h1024px

Jugendfeuerwehr Berkhof veranstaltete Zeltlager zum 40. Geburtstag

Dass die Feuerwehr Berkhof, obwohl sie eine Wehr mit einem relativ kleinen Einzugsgebiet ist, keine Nachwuchssorgen hat, verdankt sie vor allem ihrer aktiven Jugendfeuerwehr. Und dass die bei den Kindern und Jugendlichen aus Berkhof, Plumhof und Sprockhof so beliebt ist, das liegt am Engagement der Betreuer.

Bereits vor 40 Jahren erkannten die Verantwortlichen in der Feuerwehr Berkhof, dass man etwas für die Jugend tun müsse, um die Feuerwehr am Leben zu erhalten. Zu ihrem 40. Geburtstag veranstaltete die Jugendfeuerwehr Berkhof am Wochenende ein Zeltlager mit 100 Jugendlichen und ihren Betreuer aus neun Feuerwehren der Wedemark sowie der Jugendfeuerwehren Schwarmstedt und der Jugendfeuerwehr Mehringen aus Sachsen-Anhalt. Nach dem Aufbau am Freitag wurde zum Kennenlernen 4-Gewinnt mit lebenden Spielsteinen gespielt. Am Sonnabend wurde ein Orientierungsmarsch mit acht Stationen absolviert. Hier waren sowohl Wissen, Geschicklichkeit und auch Schnelligkeit gefragt. Die Jugendlichen mussten sich unter anderem bei einer Deutschlandreise in den einzelnen Bundesländern auskennen, Weingummitiere aus einem Wasserbecken retten und eine Wasserförderung mit Feuerwehrhelmen aufbauen. Als beste Gruppe erwies sich schließlich die Jugendfeuerwehr Resse vor Negenborn. Platz drei belegten die punktgleichen Gruppen aus Mehringen und Brelingen.

Zum offiziellen Festakt am Nachmittag kamen auch Gäste aus der Politik und der Feuerwehrführung. Die stellvertretende Bürgermeisterin Rebecca Schamber und der Vorsitzende des Fördervereins der Jugendfeuerwehren, Peter Bosse, überbrachten die Glückwünsche der Verwaltung und vom Förderverein. Gemeindejugendfeuerwehrwart Christoph Meyer bedankte sich auch im Namen des anwesenden Gemeindebrandmeisters Maik Plischke für die gute Jugendarbeit in den letzten 40 Jahren.

Wir danken den Berkhofer Kameradinnen und Kameraden und der Jugendabteilung für den reibungslosen Ablauf und die gute Organisation.

Keine Kommentare erlaubt.