Alle Artikel …

Archiv

 

katastrophengewachsena3-jpg_h1024px

Fahrer kippt mit Kutsche um

Erst nach längerer Suche fanden am Freitag die alarmierten Rettungskräfte den Weg zu einer verunglückten Pferdekutsche. Der Rettungshubschrauber hatte schließlich die Unfallstelle geortet.

In der Regionsleitstelle war die Meldung über eine umgestürzte Kutsche mit darunter eingeklemmtem Fahrer eingegangen. Einsatzort: Straße / Weg zwischen Brelingen und Negenborn. Durch die Leitstelle wurden umgehend die Feuerwehren aus Brelingen und Mellendorf (Rüstsatz), ein RTW sowie der Rettungshubschrauber alarmiert.

Da durch die Feuerwehr entlang der L 383 keine Unfallstelle ausgemacht werden konnte suchten die Einsatzkräfte die parallel verlaufenden Verbindungswege zwischen den beiden Ortschaften ab. Schließlich konnte die Besatzung des Rettungshubschraubers die Unfallstelle südlich des Brelinger Berges, auf einem Feldweg in Verlängerung der Leinefeldstraße Richtung Negenborn ausmachen.

Glücklicherweise hatte sich die Kutsche schon selbstständig aufgerichtet, so dass die eingesetzten Kräfte nur noch die Verletztenversorgung unterstützen mussten. Der Patient wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht.

Im Einsatz waren insgesamt 26 Kameraden mit 4 Fahrzeugen.

Nordhannoversche Zeitung vom 03.11.2012


Weitere Bilder von diesem Einsatz. Vielen Dank an Ursula Kallenbach für das Überlassen dieser Aufnahmen:

Keine Kommentare erlaubt.