Alle Artikel …

Archiv

 

katastrophengewachsena3-jpg_h1024px

Unwetter trifft Brelingen

+++Starkregen und Sturm knicken Bäume auf Landesstraße um / Drei Feuerwehren sind im Einsatz+++

„Um 16.17 Uhr bekam ich die Warnung per App, um 16.20 Uhr konnte ich gerade noch meine Markise einfahren, sonst wäre sie abgerissen“: Brelingens Ortsbrandmeister Torsten Helfers war noch am Sonntagabend spürbar überrascht, dass das Unwetter, das eigentlich für die ganze nördliche Region Hannover angekündigt war, offensichtlich nur über wenige Wedemärker Ortsteilen niedergegangen ist. Dafür war es aber in Brelingen umso heftiger. „Das habe ich so auch noch nicht erlebt“, sagte Helfers.

Gegen 16.30 Uhr hielten mehrere Bäume an der Landesstraße zwischen Negenborn und Brelingen dem Sturm und Starkregen nicht mehr stand: Sie knickten um und landeten mitten auf der Straße. Glücklicherweise waren zu dem Zeitpunkt keine Fahrzeuge unterwegs. Die Polizei sperrte die Fahrbahn für den Verkehr. Die drei Feuerwehren aus Brelingen, Negenborn und Mellendorf rückten aus, um die Bäume in ihre Einzelteile zu zerlegen und wegzuräumen. Auch die Drehleiter war im Einsatz. „Meine Kollegen aus Negenborn und Mellendorf waren ganz überrascht vom Einsatz, dort hatte es nur ein wenig Regen oder Wind gegeben“, berichtete Helfers. Mit rund 20 Einsatzkräften brauchte es letztlich rund zwei Stunden, bis die Landesstraße in Höhe des Brelinger Ortsausgangs in Richtung Negenborn wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte.

Text: Lokalteil in HAZ und NP (Wedemark)

1 comment to Unwetter trifft Brelingen